Stadt Nová Paka

, Autor: jan špelda

Bohmisches Paradies

Dukelské náměstí 39
Nová Paka, 509 01
GPS: 50°29'38.509''N, 15°30'50.734''E

Telefon: +420 493 760 111Fax: +420 493 760 120E-mail: posta@munovapaka.cz, e-podatelna@munovapaka.czWeb: www.munovapaka.cz, www.novapaka.cz

Die älteste schriftliche Erwähnung der Stadt Nová Paka stammt aus dem Jahr 1357. Die Stadt war jahrhundertelang mit dem Schicksal der Burg Kumburk verbunden, zu deren Besitzern auch der berühmte Feldherr Adalbert von Waldstein zählte.

Sehenswert ist auch die Friedhofskapelle der Schmerzen Mariens, die zwischen 1700–1709 mehrere Bürger aus Nová Paka bauen ließen. Ihnen wird bestimmt auch die griechisch-katholische Kirche nicht entgehen, die 1930 der Industrielle Otto Kretschmer aus der transkarpatischen Stadt Obawa bei Uschhorod in seine Geburtsstadt überführen ließ.

Mitten in der Altstadt wird Ihnen neben einigen erhaltenen Bauernhäuser aus dem Riesengebirgsvorland bestimmt das Gebäude namens Suchardův dům (dt. Sucharda-Haus) auffallen, das eine Ausstellung historischer Gegenstände beherbergt und wo weiter Ausstellungen regionaler Künstler stattfinden. Das Neorenaissance-Haus ließ zwischen 1895–1896 Antonín Sucharda jun. bauen.

In Nová Paka sowie Umgebung finden Sie zahlreiche Spazierwege, die schöne Ausblicke auf die Umgebung und das Krkonoše-Gebirge anbieten und an Bauden, vergessenen Heiligenstatuen aus Sandstein sowie ländlichen Kirchen vorbeiführen. Mit ein wenig Glück finden Sie auf den Hämatit-farbigen Feldern einen dieser Minerale oder die Versteinerungen prähistorischer Bäume und Pflanzen.

 

Photogalerie

, Autor: jan špelda
 
, Autor: jan špelda
 
, Autor: jan špelda
 
, Autor: jan špelda
 
, Autor: jan špelda
 
, Autor: jan špelda
 
, Autor: jan špelda
 
, Autor: jan špelda
 
 
 
Královéhradecký kraj © 2021

Volba verze

Kterou verzi stránek chcete zobrazit?

Mobilní Normální