Schutzhütte Labská louka und Quelle der Elbe

Labe pod pramenem, Autor: Jan Patzelt

Riesengebirge

Špindlerův Mlýn, 543 51
GPS: 50°45'59.963''N, 15°34'14.613''E

Das Quellgebiet des Flusses Labe liegt auf einem ziemlich ausgedehnten Hochmoor.

In den Wintermonaten ist Labská louka oft länger als 6 Monate lang mit Schnee bedeckt und die Höhe der Schneedecke erreicht normalerweise zwei bis drei Meter.

Die symbolische Quelle befindet sich in einer Seehöhe von 1386 m ist ist mit einem Betonring versehen, die tatsächliche Quelle liegt jedoch ein wenig höher. Auf einer steinernen Mauer in der Nähe der Quelle sind 26 farbige Stadtwappen angebracht, die die Städte, durch die Labe fließt, symbolisieren. Die Quelle des Labe wurde bereits im Jahr 1648 eingeweiht, aber die heutige Gestalt erhielt ihre Umgebung erst im Jahr 1968.

Die Quelle ist von Labská bouda (1 km) oder von Zlaté návrší (3 km) aus zugänglich.

Lage: nordwestlich von Špindlerova Mlýna, südwestlich od Rokytnice nad Jizerou

Photogalerie

Labe pod pramenem, Autor: Jan Patzelt
 
Pramen Labe, Autor: archiv KHK
 
meandry Labe, Autor: SMO Krkonoše
 
Pramen Labe, Autor: Daniel Balogh
 
 
 
Královéhradecký kraj © 2021

Volba verze

Kterou verzi stránek chcete zobrazit?

Mobilní Normální